In this Corner of the World

| Feb 20, 2017

Informationen

Titel: Kono Sekai no Katasumi ni (jap.)
In this Corner of the World (eng./dt.)
Genre: Drama, History
Erscheinungsjahr: 2016
Regie: Sunao Katabuchi
Musik: Kotringo
Animationsstudio: MAPPA
Episoden: 1 (~128min)
Format: Movie

Kurzbeschreibung

Familie. Mahlzeiten. Skizzenbuch.
Jahre der Showa-Zeit, 1919 und 1920 ...
Kure, Hiroshima ...
An diesem Ort und zu dieser Zeit fand das bescheidene Leben von Suzu Urano statt.
Als die 18-jährige Suzu Urano verheiratet wird, zieht sie aus Hiroshima in die Küstenstadt Kure und fängt dort ihr neues Leben an. Ihrem Mut und ihrer Entschlossenheites Dank schafft sie es durch die Zeit des zweiten Weltkrieges.

(Zur Erinnerung: Die Insel Hiroshima wurde am 06. August 1945 von einer amerikanischen Atombombe getroffen, was zusammen mit dem Abwurf auf Nagasaki zur Kapitulation Japans führte. Bei diesen Angriffen starben über 200.000 Menschen, viele davon an den Folgeschäden der Strahlung.)

Bewertungen

Animation/Zeichenstil

Der Zeichenstil ist etwas gewöhnungsbedürftig und gleichzeitig erinnert er etwas an die Ghibli-Filme.
Manchmal gibt es ein paar ziemlich komisch-witzige Szenen, aus denen man nicht immer gleich schlau wird und der Stil ändert sich zeitweise. Allerdings hat das wohl mehr mit den Gedanken des Hauptcharakters zu tun.

Handlung

Es ist zwar eine typische Alltags-Szenerie, aber trotzdem hat es ein bisschen Witz an sich. Das passt ganz gut in diese bedrückende Athmosphäre während dem 2. Weltkrieg.
Man sieht, dass der Hauptcharakter es schafft, trotz der bedrückten Stimmung, ein Lächeln zu behalten. Und das ist in solch einer Zeit bestimmt nicht leicht, wenn man sich Sorgen um die Familie macht, die so weit weg wohnt, genauso wie um den Ehemann, in dessen Haus man eigentlich lebt.

Charaktere

Charaktere gibt es genug, jedoch geht es hauptsächlich um Suzu, ihre Gedanken und die Welt aus ihrer Sicht.
Trotzdem merkt man, wie sich die Charaktere im Laufe des Films ändern. Die böse Schwägerin, die sie anfangs nicht leiden konnte, könnte zum Ende hin ja doch eine gute Freundin werden.

Suzu ist als Träumerin bekannt, was wohl wörtlich für sie spricht, denn das ist sie definitiv. Auch zeichnet sie gerne, viel und alles Mögliche, das sie fasziniert.

Musik

Zugegebenermaßen hab ich auf den Sound nicht so geachtet, weil mich der Film einfach zu sehr gefesselt hat. Aber dafür war das, was ich mir nachträglich angehört habe, ziemlich gut und es passt einfach zu dem Drama.

Fazit

Der Film ist wohl eine gute Möglichkeit zu zeigen, dass man trotz der Traurigkeit, noch lachen soll. Vor allem solange man Leute um sich hat, die sich um einen sorgen!

0 Kommentare:

Post a Comment

Hast du etwas zu sagen, möchtest du uns Feedback geben oder Verbesserungsvorschläge machen? Oder bist du einfach anderer Meinung als wir? Dann schreib es uns, wir freuen uns darauf! :)

Next Prev
▲Top▲